/ Katastrophenschutz für Bietigheim-Bissingen

„Ich bin seit rund 40 Jahren in der IT tätig. In dieser Zeit haben wir unzählige IT-Projekte abgewickelt. In keinem jedoch hatte ich so wenig Bauchweh, wie in denen, für die AU verantwortlich zeichnete. Das ist einzigartig.“ Leonhard Rieger, IT-Leiter, Stadt Bietigheim-Bissingen

Es ist ein trüber Tag im November 2007, als wir das erste Mal die EDV-Abteilung der Stadt Bietigheim-Bissingen betreten. Leonhard Rieger, der IT-Leiter, empfängt uns und man sieht ihm an, dass er ein „gestandener“, mit allen Wassern gewaschener IT-Profi ist.

[»mehr]

Er mustert die jungen Kerle von AU sehr genau und wir spüren sofort, dass das ein „besonderer“ Termin werden wird. Leonhard Rieger kommt schnell auf den Punkt und erklärt uns freundlich, jedoch äußerst bestimmt, was er von einem Partner erwartet – und vor allem was nicht.

Was er partout nicht ausstehen kann, sind selbsternannte IT-Spezialisten, die immer auf alles eine Antwort haben, dabei jedoch versuchen, ihm ein X für ein U vorzumachen. „Von denen habe ich in den letzten 40 Jahren so einige erlebt“, sagt er und auch, wie wenig (ungeachtet manch großer Namen) oftmals hinter der schillernden Fassade war. Außerdem, dass er niemals etwas vergisst.

Noch im selben Jahr erhält AU den Auftrag für die zentrale Speicherlösung in Bietigheim und den Aufbau der Spiegelseite in Bissingen, um einen eventuellen Katastrophenfall abfangen zu können.

Vor zwei Monaten haben wir die ersten der damaligen Systeme durch neue Technologien ersetzt und dieser Vertrauensbeweis freut uns noch mehr als die erste Beauftragung im Jahr 2007.

Jahre später ist Leonhard Rieger immer noch von AU begeistert, auch wenn „die jungen Kerle“ mittlerweile gar nicht mehr so jung sind. „Die Motivation spüre ich trotzdem noch jedes Mal und das finde ich klasse.“

[»weniger]

/ AU verantwortet zentrale Speicherlösung der US-Botschaft in Deutschland

„What?! They are German? Advanced UniByte is a German company?“ Leitender Mitarbeiter der US-Botschaft in Deutschland

Seine Reaktion ist eher ablehnend. Eben hat er erfahren, dass der Systemingenieur, der im Rechenzentrum der US-Botschaft den zentralen Speicher installiert, nicht bei einer amerikanischen, sondern bei einer deutschen Firma arbeitet.

[»mehr]

Zu diesem Zeitpunkt kann sich fast keiner erklären, wie es dazu kam, dass die Reutlinger AU von der US-Regierung beauftragt wurde, an zwei Standorten die zentrale Speicherlösung zu liefern, zu installieren und das Personal darauf zu schulen. Wir schon. Aber dieser Teil der Geschichte gehört hier nicht her und bleibt „top secret“.

Drei Monate später, die AU-Lösung läuft stabil und zuverlässig, erhält Sandro Walker, der Geschäftsführer von AU, einen Brief der US-Regierung.
Mit gemischten Gefühlen und leicht schwitzenden Händen öffnet er ihn und liest, dass der leitende AU-Systemingenieur im Projekt nominiert wurde für den Award „Bester Dienstleister des Jahres“.

Die überschwänglichen Lobeshymnen in der Nominierung freuen uns ganz besonders, denn sie kommen doch unerwartet und zeigen, dass selbst im „Erfinderland der IT“ die Leistungen einer schwäbischen Firma einen nachhaltig positiven Eindruck hinterlassen haben.

Ein weiterer begeisterter AU-Kunde, auf den wir sehr stolz sind.

[»weniger]